Drucken  I   Kontakt  I   AGB  I   Impressum  I   Datenschutz  I   English  I   Login  
eine Initiative von DFECHEMA und VDI-GVC
SUCHE   
ProcessNet
Geschäftsführung
Medaillen und Preise
Hans Rumpf-Medaille
Gerhard Damköhler-Medaille
Emil Kirschbaum-Medaille
George Kokotailo-Posterpreis
Jochen Block-Preis
Hanns Hofmann-Preis
Klaus Schönert-Preis
Willi Keim-Preis
Johannes Möller-Preis
Preisträger 2014
Preisträger 2013
Preisträger 2012
Preisträger 2011
Preisträger 2010
Preisträger 2009
Preisträger 2008
Professor-Siegfried-Peter-Preis
Praktika
Mentoring
Mitgliedschaft
Anfahrt
ProcessNet-Initiativen
Aktuelle Jahrestreffen
Fachgemeinschaften
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Veröffentlichungen
Presse

Preisträger 2009

Moeller2009  

Bild von links nach rechts:
Prof. Dr. techn. Wilhelm Höflinger, Prof. Dr.-Ing. Joachim Werther, Dr.- techn. Heimo Rud,
Maike Toivonen (Vorsitzende der Möller-Stiftung), Dr.-Ing. Hermann Möller


Johannes Möller-Preis 2009

Am 4. März 2009 wurde in Bad Dürkheim im Rahmen der gemeinsamen Plenarsitzung der ProcessNet-Fachausschüsse "Mehrphasenströmungen" und "Wärme- und Stoffübertragung" zum 11. Mal der Johannes Möller-Preis der Möller-Stiftung für Wissenschaft und Forschung, Hamburg verliehen. Der mit 5.000,-- Euro dotierte Johannes Möller-Preis wird jährlich für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der pneumatischen Schüttgutforderung, der Gas/Feststoffwirbelschichten, der Abscheidung fester Partikeln aus Gasen und Schüttgutlagerung vergeben. Den Preis erhielt Dr. techn. Heimo Rud für seine im Jahr 2008 abgeschlossene herausragende Dissertation zum Thema "Einfluss von Ladung und Faserquerschnittsformen auf das Filtrationsverhalten abreinigbarer Polyimid-Nadelfilze" . Dr. Rud hat diese Arbeit in der Arbeitsgruppe von Prof. Höflinger am Institut für Verfahrenstechnik, Umwelttechnik und technische Biowissenschaften der Technischen Universität Wien durchgeführt.

Herr Dr. Rud erhielt den Preis für seine sehr detaillierten experimentellen und theoretischen Untersuchungen des Filtrationsverhaltens von Abreinigungsfiltermedien. In seiner Arbeit hat er eine Methode zur optimalen Filtermedienauswahl entwickelt, die sich auf eine lichtmikroskopische Bildanalyse stützt. An elektrostatisch aufgeladenen Filtermedien konnte er zeigen, dass Ladungen einen vernachlässigbaren Einfluss auf das Restdruckverhalten haben, dabei aber die Partikelpenetration deutlich reduzieren können. In seinen CFD-Rechnungen zum Einfluss der Faserform auf das Abscheideverhalten konnte er nachweisen, dass multilobale Faserstrukturen im Vergleich zu Kreisquerschnitten das Abscheideverhalten von Polyimid-Nadelfilzen signifikant verbessern.

© DECHEMA e.V. 1995-2014, Last update 25.03.2010

 

ProcessNet - Eine Initiative von DECHEMA und VDI-GVC

World Water Day 2014
ProcessNet-Fachgruppe „Produktionsintegrierte Wasser- und Abwassertechnik“ veröffentlicht Positionspapier zur industriellen Wassertechnik mehr
Positionspapier Laserscanning und Virtuelle Realität Ein Impuls für die Zukunft von 3D
mehr
ProcessNet-Medaillen
Vorschläge für potentielle Preisträger der Gerhard Damköhler-Medaille, Emil Kirschbaum-Medaille und Hans Rumpf-Medaille können eingereicht werden. mehr
Das ProcessNet-Mentoring Programm
ist für Mentoren und Mentees geöffnet mehr
Neuer ProcessNet-Arbeitskreis "Selbstheilende Materialien" will Industrie und Forschung enger zusammenführen
mehr
Verfahrenstechnik für die Zukunft: Ideen gesucht
mehr
Jahrestreffen der ProcessNet-Fachgemeinschaft "Prozess-, Apparate- und Anlagentechnik" (PAAT)
Seminaris Hotel, Lüneburg
17.11.2014 - 18.11.2014