Drucken  I   Kontakt  I   AGB  I   Impressum  I   Datenschutz  I   English  I   Login  
eine Initiative von DFECHEMA und VDI-GVC
SUCHE   
ProcessNet
Geschäftsführung
Medaillen und Preise
Hans Rumpf-Medaille
Gerhard Damköhler-Medaille
Emil Kirschbaum-Medaille
George Kokotailo-Posterpreis
Jochen Block-Preis
Hanns Hofmann-Preis
Klaus Schönert-Preis
Willi Keim-Preis
Johannes Möller-Preis
Preisträger 2013
Preisträger 2012
Preisträger 2011
Preisträger 2010
Preisträger 2009
Preisträger 2008
Professor-Siegfried-Peter-Preis
Praktika
Mentoring
Mitgliedschaft
Anfahrt
ProcessNet-Initiativen
Aktuelle Jahrestreffen
Fachgemeinschaften
Mitgliedschaft
Veranstaltungen
Veröffentlichungen
Presse

Preisträger 2010


DSC01047

Verleihung des Johannes-Möller-Preises 2010 an Frau Dr.-Ing. Anne Collin
(links der Vorsitzende des Kuratoriums des Johannes-Möller-Preises, Prof. Werther, TU Hamburg-Harburg, rechts der Sitfter des Preises, Dr.-Ing. Hermann Möller, Hamburg)

 

Johannes-Möller-Preis 2010


Im Rahmen des diesjährigen Jahrestreffens der ProcessNet-Fachausschüsse Lebensmittelverfahrens-technik und Mehrphasenströmungen vom 15. bis 17. März 2010 in Frankfurt  am Main, wurde zum zwölften Mal der Johannes Möller-Preis der Möller-Stiftung für Wissenschaft und Forschung, Hamburg, verliehen. Der mit 5000 Euro dotierte Johannes Möller-Preis wird jährlich für herausragende Dissertationen auf dem Gebiet  der Feststoffverfahrenstechnik vergeben. Den Preis erhielt in diesem Jahr Frau Dr.-Ing. Anne Collin für ihre im Jahr 2008 abgeschlossene Dissertation zum Thema "Strömungsmechanische Charakterisierung des Ringwirbelschichtreaktors im Hinblick auf Scale-Up".

Frau Dr. Collin hat diese Arbeit bei Prof. Dr.-Ing. Karl-Ernst Wirth am Lehrstuhl für Feststoff- und Grenzflächen-Verfahrenstechnik der Universität Erlangen-Nürnberg durchgeführt. Frau Dr. Collin erhielt den Preis für ihre grundlegende Arbeit zur Beschreibung und Charakterisierung des Betriebsverhaltens einer Ringwirbelschicht. Sie hat die spezifischen Eigenschaften dieses neuartigen Reaktors experimentell untersucht und mit physikalischen Modellen beschrieben. Insbesondere konnte sie durch lokale Messungen der strömungsmechanischen Kenngrössen den Mechanismus der Feststoffeinmischung aus der Ringwirbelschicht in die zentrale Sekundärgasströmung aufklären. Zur Überprüfung der Massstabs-vergrösserung hat sie vergleichende Untersuchungen an einer halbtechnischen Ringwirbelschicht des über eine Forschungskooperation beteiligten Industriepartners durchgeführt und damit ihre Modellierung verifiziert. Aus ihren strömungsmechanischen Unter-suchungen hat sie Hinweise zum Scale-Up der Ringwirbelschicht abgeleitet, die durch Messungen an einer grossmassstäblichen Industrieanlage bestätigt werden konnten. Die aus ihrer Arbeit resultierenden Ergebnisse werden zwischenzeitlich in der industriellen Praxis erfolgreich eingesetzt.



© DECHEMA e.V. 1995-2014, Last update 25.03.2010

 

ProcessNet - Eine Initiative von DECHEMA und VDI-GVC

World Water Day 2014
ProcessNet-Fachgruppe „Produktionsintegrierte Wasser- und Abwassertechnik“ veröffentlicht Positionspapier zur industriellen Wassertechnik mehr
Positionspapier Laserscanning und Virtuelle Realität Ein Impuls für die Zukunft von 3D
mehr
ProcessNet-Medaillen
Vorschläge für potentielle Preisträger der Gerhard Damköhler-Medaille, Emil Kirschbaum-Medaille und Hans Rumpf-Medaille können eingereicht werden. mehr
Das ProcessNet-Mentoring Programm
ist für Mentoren und Mentees geöffnet mehr
Neuer ProcessNet-Arbeitskreis "Selbstheilende Materialien" will Industrie und Forschung enger zusammenführen
mehr
Verfahrenstechnik für die Zukunft: Ideen gesucht
mehr
ProcessNet-Jahrestagung und 31. DECHEMA-Jahrestagung der Biotechnologen 2014
eurogress aachen, Aachen
30.09.2014 - 02.10.2014
High-throughput experimentation - a modular course
Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg/Germany
30.09.2014 - 01.10.2014