Werkstoffe, Konstruktion, Lebensdauer

Fachgemeinschaft

Das Zusammenspiel aus optimaler Werkstoffwahl und prozessorientierter Auslegung der Anlage bildet die Basis für einen zuverlässigen Betrieb und eine ausreichende Lebensdauer ohne vorzeitige Ausfälle. Um dies zu gewährleisten ist eine möglichst frühe Integration der Werkstoffauswahl in den Entwicklungsprozess von Prozessanlagen notwendig. Dies kann durch eine enge Zusammenarbeit von Werkstoffentwicklern und -anbietern, Konstrukteuren und Prozessingenieuren sowie Prüfinstitutionen und Überwachungseinrichtungen erreicht werden. In der Fachgemeinschaft Werkstoffe, Konstruktion, Lebensdauer wurde deshalb ein Forum geschaffen, das den Fachleuten aus diesen unterschiedlichen Bereichen die Möglichkeit bietet, Erfahrungen auszutauschen, Problemlösungen zu erarbeiten und zukünftige Entwicklungen zu initiieren.

Ziel der Arbeiten der Fachgemeinschaft ist es, durch die Anwendung bewährter Konzepte und die Erarbeitung innovativer Lösungen zu einem sicheren und wirtschaftlichen Betrieb von Apparaten und Anlagen in der chemischen Technik und in angrenzenden Gebieten beizutragen. Dies schließt auch Fragestellungen zur Anwendung von Produkten der chemischen Technik für ingenieurtechnische Lösungen in anderen Industriebereichen ein.

Zu den Aufgaben gehören:

Der Wahrnehmung der interdisziplinären Aufgaben der Fachgemeinschaft dienen u. a. Fachtagungen, Kolloquien und Workshops, Weiterbildungskurse, ein Internetportal mit umfangreichen Informationen sowie übergreifendes Networking auf nationaler und internationaler Ebene.

 

Dr. Markus Finke

Vorsitz:
Dr. Markus Finke,
Bayer Technology Services GmbH, Leverkusen

Dr.-Ing. Martin Schmitz-Niederau

Stellv. Vorsitz:
Dr.-Ing. Martin Schmitz-Niederau,
voestalpine Böhler Welding Germany GmbH, Hamm

Veranstaltungen
Jetzt Mitglied werden